Sonntag, 19. Mai 2013

My week in a couple of words - week 19

 Jeder von uns hat doch so seine kleinen Neurosen und die ein oder andere Paranoia im Gepäck, gebt es zu. Völlig egal, ob es jetzt um zwischenmenschliche Beziehungen, Urlaube, Kinobesuche oder das Studium geht. Diese kleinen feinen Eigenheiten, mit denen jeder von uns gesegnet - oder vielleicht auch mal gestraft? - wurde, sind es, an denen wir arbeiten müssen.
Wenn wir weiterkommen wollen, dann müssen wie die Angst über Bord werfen und ihr hinterher springen ins kalte Wasser - und danach fühlt es sich unglaublich gut an, wieder etwas geschafft zu haben.


Like: Erdbeeren frisch aus der Schüssel naschen. Tee und Küchengespräche.
Dislike: Wettervorhersagen. größere und kleinere Neurosen.
Gesehen: Fliederblüte. Kirschblüte. Und der Duft...
Gehört: Einen Straßenmusiker mit Wahnsinnsstimme. Da muss man stehen bleiben und zuhören!
Zitiert: "Ab jetzt sollten wir nur noch solche Gespräche führen? Da hört man doch viel lieber zu!"
Investiert: Milk hat's in meinen Kleiderschrank geschafft!
Gewundert: Manche Leute, die wissen echt nicht, wohin mit ihrem Geld, oder?
Entdeckt: Im Dirndl sieht man (Frau) einfach schick aus.



















Mai-Zeit ist Freunde-Zeit.
_________________________________________________________________________



















Die CRo-Kollektion von H&M hat Style. Tradition auch manchmal.
_________________________________________________________________________



Quelle














 

Die Geschmäcker sind verschieden. Zum Sonnenschein passt beides.
_________________________________________________________________________

0 Kommentare:

Kommentar posten

Ich freu mich über jeden Kommentar - ob Lob oder Kritik, schreibt mir einfach :)

Popular Posts

© 2011 A DOWNTOWNGIRL'S DIARY, AllRightsReserved | Designed by ScreenWritersArena

Distributed by: free blogger templates 3d free download blog templates xml | lifehacker best vpn best vpn hong kong